Partnerschaften

Seit der „Wende“ ist Basdorf mehrere Partnerschaften mit anderen Orten eingegangen.

012besuchausvoehl19901

Vöhl, eine Großgemeinde in Hessen, zu der auch ein Ortsteil mit Namen Basdorf gehört, war unsere erste kommunale Partnergemeinde.
Hier hatte der damals neu gewählte Bürgermeister Harald Plünnecke im März 1990 Berlin besucht und bei dieser Gelegenheit seinen Abstecher in unsere Gemeinde angekündigt. Die damalige Basdorfer Bürgerinitiative hat die Gelegenheit gern ergriffen, den Besuch aus Basdorf zu empfangen. In der damaligen Gemeindebaracke, im Büro des Bürgermeisters Andreas Heim begrüßten zwei Vertreterinnen der Bürgerinitiative Harald Plünnecke.
Noch war ja alles so neu, so ungewohnt und wir kamen langsam ins Gespräch. Es sei gesagt, dass Harald Plünnecke ein sehr aufgeschlossener Bürgermeister war und ist, der viel über uns erfahren wollte. Neugierig lauschten wir seinem Bericht über seine Gemeinde, die aus vielen Ortsteilen bestand und in der es doch so anders zuging als bei uns.

antrittsbesuchinvoehl2_480Vier Basdorfer – 2 aus Brandenburg und 2 aus Hessen

Noch im Frühjahr(April) 1990 fuhren die ersten Basdorfer nach Vöhl, um die Großgemeinde kennen zu lernen und wurden auf das herzlichste aufgenommen – vielleicht ein bisschen als Exoten gesehen. Viel erfuhren unsere frisch gebackenen Kommunalpolitiker über das Kommunalwesen der Bundesrepublik – wir hatten ja viel nachzuholen.

005basdorferinvoehl19902_480

Basdorfer Delegation auf der Burg Waldeck

Zum 1. Basdorfer Volksfest am 1. Mai 1990 kam dann eine kleine Delegation aus Vertretern der Gemeinde Vöhl. Die Bürgerinitiative, die wieder gegründete SPD und die Feuerwehr der Gemeinde waren zunächst die Ansprechpartner. Schnell entwickelten sich freundschaftliche Kontakte, die schließlich zum 3. Oktober 1990 in einem Freundschaftsvertrag gipfelten.
Nun war es also beschlossene Sache, unsere erste kommunale Partnergemeinde Vöhl.
Inzwischen gab es viele Kontakte, kommunaler als auch persönlicher Art. Wir lernten voneinander und miteinander die neue größer gewordene Bundesrepublik kennen und zu verstehen.

0101_480.mai1990aufdemhundeplatz2mitharaldpluennek

Harald Plünnecke mit Grüßen an die Basdorfer

009besuchausvoehl19903_480

Gespräche Vöhler und Basdorfer Kommunalpolitiker

Die Gemeinde Vöhl hat zu diesem Zeipunkt bereits einen Partnerschaftsvertrag zu einer französischen Gemeinde. Hier handelt es sich um den Ort Mouchard. Durch die Anregung des Herrn Plünnecke wurde die Partnerschaft zwischen Basdorf und Vöhl auch auf Mouchard ausgeweitet. Den Partnerschaftsvertrag und einige Ergänzungen können sie hier nachlesen.

Basdorfs Partnergemeinden

Basdorfs Partnergemeinden

Als äußeres Zeichen der Partnerschaften steht am südlichen Ortseingang dieses Schild.

Inzwischen ist es ruhiger geworden um die Partnerschaft zu Vöhl und Mouchard.
Es ist doch ein gutes Stück Weg das man auf sich nehmen muss, umzueinander zu gelangen, so etwa 480 km bis Vöhl.
Inzwischen haben wir hier in Basdorf vieles erlebt von dem, was uns Harald Plünnecke und seine Mannen damals prophezeit hatten.
Besonders der langjährige Vorsitzende der AWO Basdorf Horst Strebe , seine Frau Waltrud und die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr gestalteten diese Partnerschaft aktiv mit.

Im Jahr 2011 besuchte ein in Berlin lebender Franzose das Basdorfer Brassensvestival. Er war davon sehr begeister und berichtete seinen Eltern davon. Erstellte dann auch den Kontakt zwischen seinen Eltern und dem Ortsvorsteher Peter Liebehenschel her. Sprachbarrieren gab es glücklicherweise nicht, denn die Mutter ist eine gebürtige Deutsche. Die ersten inoffiziellen Besuche hier in Basdorf folgten. Dann ging es recht schnell mit dem Kennenlernen. Im September 2012 erfolgte dann der erste inoffizielle Gegenbesuch in Ballainvilliers durch Basdorfer. Sie wurden sehr herzlich empfangen. Es fanden Gespräche mit der Bürgermeisterin Frau Puech, den örtlichen Vereinen und Bürgern statt. Nach der Rückkehr aus Frankreich wurde in der Gemeinde das Vorhaben eines Partnerschaftsvertrages diskutiert. Es bestand zum Anfang nicht unumschränkte Zustimmung. Dennoch stand die Gemeinde letztendlich dem Vorhaben offen gegenüber.

Im April 2013 machte sich dann eine kleine Gruppe Basdorfer auf den Weg nach Ballainvilliers zur Unterzeichnung des Partnerschaftsvertrages.

 Vom 18. – 21. Oktober haben wir Gäste aus Ballainvillier zur Unterzeichnung des Partnerschaftsvertrages in Basdorf. Am 19. Oktober findet dazu um 18 Uhr im BARNIM PANORAMA Wandlitz die feierliche Gegenzeichnung der Verträge statt.

253

Im Ergebnis dieses feierlichen Vertrages steht seit dem Wochenende am südlichen Ortseingang von Basdorf ein neues Schild.

Was ist aus dem Vorherigen geworden???????

 

 

 

 

27.02.2014

Zum Thema der Partnerschaften Basdorf’s hatte ich ein Gespräch mit unserem Ortsvorsteher, Peter Liebehenschel, geführt. Wir sind zu einem einhelligen Ergebnis gekommen.

Es besteht immer noch formal ein Partnerschaftsvertrag mit den Gemeinden Vöhl und Mouchard. Leider ist diese Partnerschaft nicht mehr mit Leben erfüllt. Die Gemeinsamkeiten sind immer weniger geworden und Besuche unserer Bürger in Vöhl sind an zwei Händen abzuzählen. Mir sind nur sehr wenige unserer Bürger bekannt, die dieses Urlaubsgebiet besucht haben. Das ist sehr schade; doch leider nicht zu ändern.

Eine nicht gelebte Partnerschaft ist somit keine Partnerschaft mehr. Das ist genau wie in der Ehe, auch trennen sich Partner wenn es nicht mehr gemeinsam geht.

Ein sehr aktiver Mann, der diese Ortspartnerschaft von Seitens Vöhl mit Leben erfüllt hat, war der Bürgermeister von Vöhl, Harald Plünnecke. Er wurde am 15.11.2013 aus seinem Amt in den Ruhestand verabschiedet. Wir, als Partnergemeinde, sind nach Aussage durch Peter Liebehenschel, darüber nicht offiziell informiert worden. Auch sehr Schade. Das zeigt aber auch, dass es den Vöhlern mit der Beziehung zu uns auch nicht so wichtig ist. Sicher ist eine eingeschlafene Ortspartnerschaft nicht sehr erfreulich, aber wir werden damit leben.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Partnerschaften

  1. Erlauben Sie, dass ich mich als Vorsitzender der Gemeindevertretung Vöhls insbesondere zu den letzten Sätzen des vorstehenden Berichts äußere. Es ist sicher richtig, dass die Partnerschaft nicht mehr richtig funktioniert. Erlauben Sie mir aber folgende Hinweise: Als sich die Gemeinde Vöhl im Jahre 2011 mit der englischen Gemeinde Bugbrooke verschwisterte, war aufgrund unserer Einladung Peter Liebehenschel aus Basdorf anwesend. Beim Vöhler Gegenbesuch in Bugbrooke in 2012 hat die Gemeinde Vöhl auch hierzu eine Einladung nach Basdorf geschickt; leider erhielten wir keine Antwort.
    Zu der in Ihrem Bericht erwähnten Verabschiedung von Vöhls Bürgermeister Harald Plünnecke, bei der ich Einladender war, ging auch eine Einladung an Ortsvorsteher Liebehenschel; wir – insbesondere auch der scheidende Bürgermeister – hätten uns sehr gefreut, wenn er gekommen wäre. Wenn er diese Einladung nicht erhalten hat, bedauern wir dies sehr.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s